August 2016

5 Beiträge Startseite
Zeige alle Beiträge der MonatAugust 2016.

Rezension

Kate Eberlen: Miss You

Miss You

»Ach Tess, das ist das wahre Leben!« Doll nahm sich eine Karamellwaffel. »Weißt du, ich war in Dubai und St. Tropez und Florida und habe in Fünf-Sterne-Hotels übernachtet, aber für mich gibt es nichts Schöneres, als in deiner Küche zu sitzen und mit dir Kekse zu essen. manchmal liegen die besten Dinge direkt vor deiner Nase, weißt du?«

Über das Buch
Diana Verlag | 576 Seiten | erschienen: 08/2016 | Originaltitel: Miss You
Hier kaufen als Buch, Ebook oder Hörbuch

Was, wenn du deine große Liebe immer ganz knapp verpasst?
Eine Sekunde lang treffen sich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Tess und Gus sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht bemerkt. Wann ist der alles entscheidende Moment für die große Liebe endlich da?

Rezension

Andrew Norriss: Jessicas Geist

Jessicas Geist

Warum, fragte sich Francis, war das Anderssein eigentlich so schmerzhaft? Warum machte es einem so viel aus, wenn doch sowieso jeder Mensch irgendwie anders war als der andere.

Über das Buch
Rowohlt | 320 Seiten | erschienen: 08/2016 | Originaltitel: Jessica´s Ghost  
Hier kaufen als Buch oder Ebook

Francis ist ein Außenseiter. Er hat keine Freunde und an seiner Schule wird er die meiste Zeit ignoriert, wenn er nicht gerade geärgert wird. Und das alles nur, weil er ein nicht ganz jungstypisches Hobby hat. Francis will einfach nur alleine sein, doch dann trifft er durch Zufall auf Jessica.

Jessica hat seit einem Jahr mit niemandem geredet. Das liegt allerdings nicht daran, dass sie es nicht wollte. Bisher konnte sie nur niemand sehen oder hören. Doch dann trifft sie durch Zufall auf Francis.

Rezension

Alex Gino: George

George

»Was ich damit sagen will, ist, dass es etwas ganz Besonderes ist, wenn man bei einem Buch weinen muss. Es zeigt, dass man sowohl Mitgefühl wie auch Phantasie hat.«

Über das Buch
Fischer | 208 Seiten | 08/2016 | Originaltitel: George  
Hier kaufen als Buch, Ebook oder Hörbuch

George ist 10 Jahre und geht in die vierte Klasse. George mag die Farbe Rosa, Mädchenzeitschriften und fühlt sich komplett unverstanden. Denn sie muss die Zeitschriften verstecken. Sie kann niemandem zeigen, dass sie eigentlich ein Mädchen ist. Dabei will sie nichts lieber als das: einfach nur ein Mädchen sein. Aber wem soll sie sich anvertrauen? Und wie?

Rezension

Ursula Poznanski: Elanus

Elanus

»Doch. Ich bin ein Idiot.« Der Satz kam ihm erstaunlich schwer über die Lippen. Wenn er etwas nicht war, dann dumm, aber das würde das Mädchen früh genug herausfinden.

Über das Buch
Loewe | 416 Seiten | erschienen: 08/2016
Hier kaufen als Buch, Ebook oder Hörbuch

Jona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft. Allerdings ist er auch sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen und anzuecken. Auf die hervorgerufene Ablehnung reagiert Jonas auf ganz eigene Weise: Er lässt sein privates Forschungsobjekt auf seine Neider los: eine Drohne. Klein, leise, mit einer hervorragenden Kamera ausgestattet und imstande, jede Person aufzuspüren, über deren Handynummer Jona verfügt. Mit dem, was er auf diese Weise zu sehen bekommt, kann er sich zur Wehr setzen gegen Spott und Häme.
Doch dann erfährt er etwas, das besser unentdeckt geblieben wäre, und plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr.

Bibliophile Gedanken

Der E-Reader und ich
drüber nachgedacht

Wir kennen dieses Thema mittlerweile. Der ewige Streit zwischen dem gedruckten Buch und der Printausgabe. Immer wieder gibt es Leser, die den E-Reader verteufeln und auf das gedruckte Buch bestehen. Ich kann verstehen, dass manch einer keinen E-Reader nutzen möchte, aber ihn schlecht zu machen? Das muss nun wirklich nicht sein. Heute möchte ich euch von meiner Liebe zum elektronischen Lesen berichten. Wie ich dazu gekommen bin, was mich daran fasziniert, welche Geräte ich nutze und vielleicht auch wo E-Reader an ihre Grenzen geraten.

Der E-Reader und ich

Menü