Kennt ihr schon?

Der Tolino Vision 4 HD
sinnloser Schnickschnack oder purer Leseluxus?

Hallo liebe Leser, ihr wisst mittlerweile, dass ich ein großer Fan von Ereadern bin. Deswegen war ich auch ganz aus dem Häuschen, als es hieß, dass bald ein neuer Tolino erscheinen wird. Der Tolino Vision 4 HD. Zugegeben, die Namensgebung ist nicht besonders kreativ und verwirrt den Endkunden häufig, aber gespannt war ich trotzdem. Was dieser neue Tolino wohl zu bieten hat? Ich freue mich, dass ich ihn euch heute vorstellen kann, nachdem ich ihn auf Herz und Nieren getestet habe. Dann fangen wir mal an ..

 
Der Tolino Vision 4 HD

Der erste Eindruck

Wie ihr auf dem Bild schon sehen könnt, kann man den Tolino Vision 4 HD äußerlich nicht von dem Tolino Vision 2 oder auch Tolino Vision 3 HD unterscheiden. Das ist für den Kunden nicht besonders förderlich, das muss man einfach mal so sagen. Niemand kann hier noch irgendetwas auseinander halten. Außerdem finde ich es nett, wenn man etwas Neues hat, es auch zeigen zu können, nur kann das keiner in der Öffentlichkeit unterscheiden. Das ist ein Tolino. Mehr sieht man hier leider nicht.

Ein besonderes USB-Kabel

Eine Neuerung, die mir gut gefällt, ist das mitgelieferte USB-Kabel. Denn dieses kann man jetzt einfach so in das Gerät stöpseln ohne sich vorher darüber Gedanken machen zu müssen, wie rum dieses Ding da nun reingehört. Eine ziemliche Erleichterung, wie ich finde. Spaßig ist, dass ich die ersten Male trotzdem immer geschaut habe, wie rum es rein muss. Aber das legt sich. 😉

smartLight

Jetzt wirds interessant. Das smartLight ist wohl das Verkaufsargument schlecht hin. Aber was ist das eigentlich und braucht man das? Ich meine, Licht am eReader ist schließlich nichts Neues. Aber das smartLight ist schon ein anderes Kaliber, das muss man zugeben. Mit dieser Funktion ist es dem Leser nicht nur gestattet selber zu entscheiden in welcher Farbtemperatur das Licht den Display beleuchtet, man kann sich auch das Licht automatisch nach Tageszeit anpassen lassen. Wie ihr auf dem Bild hier drunter sehen könnt.

 
Der Tolino Vision 4 HD - smartLight
 

Braucht man sowas ernsthaft? Ist es das Geld wert? Genau das waren meine Gedanken, als ich gehört habe, dass der neue Tolino die Farbtemperatur anpassen kann. Ich gestehe, ich war sehr skeptisch. Aber mittlerweile ist es für mich kaum noch weg zu denken. Was ich zuvor als sinnlosen Schnickschnack abgetan habe, erweist sich um Alltag als sehr angenehm und puren Leseluxus. Ich habe gerade seit kurzem noch einen E-Reader im Test und vermisse einfach, dass ich dieses bläuliche Licht ein bisschen abschwächen kann. Ich liebe diese Funktion und auch, dass der Tolino selbst die Temperatur anpasst ist angenehmer als ich erst gedacht habe. Mein E-Reader weiß was ich brauche. Das ist ein gutes Gefühl. 😀

 
Der Tolino Vision 4 HD blau
 

Ich habe euch einmal fotografiert, wie die Farbtemperaturen im Vergleich ausssehen. Das kalte Licht ist auf dem oberen Foto zu sehen und das warme auf dem unteren. Ich habe die Bilder extra unbearbeitet gelassen, damit die Farbgebung nicht verfälscht wird. Das kalte Licht ist so der E-Reader Standart, würde ich vom Gefühl her sagen. Es ist nicht unangenehm, aber wenn man wirklich viel liest, merkt man, wie gut es tut dort variieren zu können. Die Farbtemperatur lässt sich stufenlos verstellen und meine persönliche Leseeinstellung ist meist so kurz über der Hälte auf der warmen Seite. 😀 Oftmals nutze ich aber auch die tageszeitabhängige Einstellung.

 
Der Tolino Vision 4 HD orange

Mehr Platz für Bücher

Die bisherigen Tolino E-Reader haben insgesat einen Speicher von 4 GB, wovon 2 GB für Ebooks genutzt werden können. Der neue Tolino Vision 4 HD hat das einfach mal verdoppelt, sodass man jetzt 8 GB insgesamt hat und davon ganze 6 GB für Ebooks nutzen kann. Ich weiß ja, dass man, wenn man Ebooks liest manchmal zum noch schlimmeren Sammeler wird als wenn man das gedruckte Buch liest, einfach weil sie keinen Platz wegnehmen, aber .. wer braucht denn so viel Speicherplatz für Ebooks? Auf die „alten“ Tolino Geräte passen, laut Herstellerangaben 2000 EBooks, auf den neuen sollen nun 6000 Ebooks passen und noch dazu steht einem die Cloud zur Verfügung. Ich zweifele ehrlich gesagt noch ein bisschen an der Sinnhaftigkeit dieser Neuerung, aber vielleicht gibt es dem Verbraucher einfach ein sichereres Gefühl, dass ihm der Speicher nicht ausgeht.

Und was kostet der Tolino Vision 4 HD?

Okay, dann mal zu den harten Fakten. Der Tolino Vision 3 HD kostet mittlerweile 149 Euro; der Tolino Vision 4 HD kostet stolze 30 Euro mehr, also 179 Euro. Das ist ein starker Preis, wenn man bedenkt in was sie sich für den Endkunden in der Nutzung unterscheiden. Denn auch der Vision 3 HD ist wasserdicht und man kann einhändig (per Tap-to-Flip) mit ihm lesen und sie gleichen sich äußerlich wie ein Ei dem anderen. Dass man bei dem Tolino Vision 4 HD die Farbtemperatur selbst regulieren kann, man sich nicht mehr überlegen muss, wie man den Stecker reinsteckt und man anstatt 2000 nun 6000 Ebooks speichern kann, lockt die meisten Kunden nicht 30 Euro mehr auszugeben.

Mein Fazit

Um es mit meiner Frage aus der Beitragsüberschrift zu beantworten: Der Tolino Vision 4 HD ist purer Leseluxus. Ich bin mir sicher, dass mir dort jeder Vielleser, der auf einem E-Reader liest, zustimmen würde. Er macht, dass das Lesen noch mehr Spaß macht und man entspannt lesen kann. Vorhin hatte ich bereits erwähnt, dass ich auch andere E-Reader teste und dort fallen mir immer wieder so Kleinigkeiten auf, die ich auch beim Tolino sehr gerne hätte. Also, wenn der Tolino es jetzt zum Beispiel noch schafft mir anzuzeigen wie lange ich bis zum nächsten Kapitel brauche und wie viel Zeit ich gebraucht habe um dieses Buch zu lesen, dann wäre auch ich durchaus bereit dazu 179 Euro für einen E-Reader von Tolino auszugeben und würde wahrscheinlich nur noch mit diesem Gerät lesen. Für Gelegenheitsleser denke ich jedoch, dass ein Gerät der günstigeren Varianten ausreichend ist, also der Tolino Shine 2 HD für 119 Euro oder der Tolino Vision 3 HD für 149 Euro (oder für die Leute, die kein Licht am E-Reader benötigen und keine Ansprüche an das Gerät haben: der Tolino Page für 69 Euro). Wer sich gerne mit Daten und Fakten beschäftigt und immer noch nicht weiß, welcher Tolino für ihn der richtige ist, der kann sich mal den Tolino Vergleich anschauen.

 

Falls ihr Fragen zu den Tolino Geräten oder E-Readern im Allgemeinen habt, könnt ihr sie mir sehr gerne in den Kommentaren stellen oder schreibt mir eine E-Mail an lotta@lottasbuecher.de 🙂 Ich versuche so schnell wie möglich zu antworten.

Welchen E-Reader nutzt ihr und was hattet ihr bisher für welche?
Seid ihr zufrieden mit eurem Gerät?

14 Kommentare

  1. Hallo Lotta,
    ich habe m ich am Wochenende spontan in den Torino Vision 3 HD verliebt und bin ich ohne SmartLight sehr glücklich damit.
    Da hat sich in der Entwicklung anscheinend doch einiges getan, mein alter Reader wird nun schließlich auch schon fast 6 Jahre alt.

    Was mich etwas ärgert ist der immer wieder fehlschlagende Versuche das Update zu installieren. Naja, wird wohl irgendwann einmal klappen und bis dahin kann ich immerhin schon lesen.

    Viele liebe Grüße,
    Rena

    • Hallo liebe Rena,
      Wahnsinn! Ich habe den Tag auch gerade überlegt. Meinen ersten Ereader habe ich mir vor ungefähr 5 Jahren gekauft. Das ist schon verrückt irgendwie.
      Wenn das mit dem Update sich nicht ändert, musst du den Reader einmal auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Aber Achtung, wenn du Ebooks hast die nicht in der Cloud sind, speicher die vorher einmal ab auf dem Rechner, die wären sonst nämlich weg.
      Und dann sollte das eigentlich funktionieren. Es gibt ein paar wenige Geräte, die mit dem einen Update nicht zurecht kamen. 🙂

      Liebst, Lotta

  2. Huhu Lotta =)

    ich muss sagen dein Testurteil bestätigt mich in meiner Annahme, dass man nicht immer alles haben muss. Jeder versucht ja für sich immer das Optimum zu finden aber ich muss sagen, dass mich der Tolino Vision 4 HD zu dem Preis und mit den Funktionen nicht unbedingt vom Hocker haut. Mit den zusätzliche Features, die du erwähnst, wäre das schon wieder interessanter =). Ich bin selbst eher so der E-Book Gelegenheitsleser und komme daher mit meinem Tolino Vision super zurecht =).

    LG
    Anja

    • Hallo liebe Anja,
      also wenn du einen Tolino Vision hast, dann bist du ja auch richtig gut bedient. Das Einzige, was ich empfehlen würde, falls deiner mal den Geist aufgeben sollte, ist eines von den HD Geräten zu kaufen. Die Displays und der Kontrast wurden wirklich extrem verbessert.
      Ach die zusätzlichen Features wären schon wirklich toll irgendwie.. D: Hoffentlich kommen die Leute von Tolino auch bald mal auf den Trichter. Auf so ein Software Update warte ich schon lange.

      Liebst, Lotta

  3. Allerliebste Lotta!
    Ein wunderschöner Erfahrungsbericht, wie man es von dir gewohnt ist. Ich dachte mir schon, dass du den neusten Tolino testen wirst und hab mich auf diesen Post schon sehr gefreut.
    Ich muss ja ehrlich sagen, dass ich mit dem neuen Tolino schon sehr liebäugel (und das, obwohl ich doch gar nicht weiß, was ich mit zwei Readern soll). Ich liebe meinen Shine wirklich sehr. Nach einigen Monaten Gebrauch haben sich allerdings doch ein paar Sachen eingestellt, die ich gern ändern würde.
    Ich weiß noch, dass dein größter Kritikpunkt am Shine war, dass sich im Rand immer wieder Haare und co. sammeln. Das ist mir gerade jetzt im Urlaub auch schwer auf den Nerv gegangen.
    Und um ehrlich zu sein, hätte ich zu gern auch die Tap-to-Funktion. Und daher also mein Interesse am neusten Mitglied der Tolino-Familie.
    Dass dir die Sache mit dem Licht auch so gut gefällt, ist natürlich wieder ein Punkt auf der „pro-„Seite 🙂
    Mal schauen, wie lang ich widerstehen kann.

    Alles Liebe, Nelly

    • Meine liebste Nelly,
      ich bin ja jetzt wirklich gespannt, wie lange du noch widerstehen kannst. 😀
      Ich finde den Vision 4HD wirklich gelungen, auch wenn ich mir, wie erwähnt ein neues Design irgendwie gewünscht hätte.
      Er ist einfach purer Luxus. Ich bestimme wie das Licht an meinem Reader ist. Wenn das kein Luxus ist, dann weiß ich auch nicht. 😉
      Und ja, der Shine 2HD ist wirklich ein tolles Gerät, auch von der Haptik her, aber diese Fusseln! Das macht mich wahnsinnig.

      Liebst, Lotta

  4. Hallo Lotta,
    ich habe seit ein paar Monaten den Tolino Shine 2HD und bin mehr als zufrieden mit ihm. Mir war eigentlich nur wichtig, dass ich auch im Dunkeln lesen kann und eine Gewichterleichtung bekomme… Deshalb hatte ich mich auch für diesen entschieden und nicht für den Vision 3HD – er hat mir einfach wenig zusätzlichen Anreiz geliefert, ich brauche beispielsweise nicht unbedingt einen wasserfesten Reader… Doch der Neue klingt wirklich richtig gut und macht mich neugierig. Das ist jedoch – wie du auch geschrieben hast – ein stolzer Preis, obwohl es eigentlich nur wenige Neuerungen zum Vision 3HD gibt.

    Aber ich habe ja auch erstmal meinen Shine, der ja noch nicht alt ist und wunderbar funktioniert, so schnell werde ich ihn also nicht auswechseln und wer weiß, vielleicht gibt es den Vision 4HD dann irgendwann auch günstiger. 😉

    LG,
    Jen

    • Liebe Jen,
      also erst einmal bin ich mir sicher, dass der Vision 4HD auch irgendwann günstiger wird, aber ich frage mich, wo diese Preise noch hinführen sollen. Jedes neue Gerät ist immer noch kostenintensiver als das vorherige. Verrückt. Ich sags dir. Verrückt.
      Ich liebe den Shine 2HD auch sehr. Er hat einfach eine tolle Form, ein super Display und es lässt sich einfach wunderbar mit dem Gerät lesen.

      Der Vision 4HD ist sozusagen der Profi unter den Ereadern. Ja, der Preis ist ziemlich deftig, aber dafür liefert er seinem Nutzer aber auch 100% Lesespaß.
      Ich bin gespannt, ob und wann der Vision 4HD bei dir einziehen darf. 🙂

      Liebst, Lotta

  5. 6000 eBooks auf dem Reader? Soviel Platz gibt es ja auch in einem magsichen Koffer nicht. Kommt man dann nicht in Versuchung, sehr viel Null-Euro Bücher runterzuladen?

    • Liebe Mageia,
      also ich persönlich komme da nicht in Versuchung, weil ich mit diesen Ebooks meistens nichts anfangen kann.
      Ich nehme ja auch nicht alle Bücher auf der Straße mit, nur weil sie verschenkt werden.
      Wenn da mal etwas dabei ist, was mich interssiert, dann natürlich aber ansonsten nutze ich es fast gar nicht. Kann dir aber auch nicht sagen, ob das bei anderen Nutzern vielleicht anders ist. 😉

      Liebst, Lotta

  6. Hallo liebste Lotta,

    ich habe dich für den Liebster Award nominiert! Auf meinem Blog findest du die Fragen, die ich dir gestellt habe.

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch,
    Dani

    • Hallöchen Dani,
      das ist aber nett von dir. Ich werde mal bei dir vorbei schauen und dir deine Fragen beantworten. 🙂

      Liebst, Lotta

  7. Pingback: Lovley Bloggestöber #11 | Lovely Mix

  8. Heyho,
    ich muss ehrlich zugeben, dass der Tolino Vision 4 HD mein allererster E-Reader ist und ich deswegen keine Vergleichsmöglichkeiten (und mich somit weder über vorherige Kabel geärgert noch über das neue gefreut) habe.
    Abgesehen von der Entscheidung Kindle vs. Tolino war es für mich tatsächlich die Licht-Temperatur, die mich zu diesem Modell gelockt hat. Allerdings bin ich auch eine, die eine Lichtwärme-Regulations-App auf dem Handy hat und nahezu täglich benutzt. ^^‘
    Die von dir zuletzt angesprochenen Funktionen klingen allerdings auch verlockend. Aber man kann ja nicht immer alles haben und bis jetzt bin ich erstmal zufrieden.

    Liebe Grüße,
    Seitenfetzer

Hinterlasse eine Antwort

Menü