Monatsrückblick

Realitätsverluste im August ’16

Worte über den August

Hallo liebe Leser. Der August ist durch meinen Aufenthalt am mediacampus frankurt geprägt und ich möchte euch dazu einfach sagen, dass ich die Zeit hier sehr genieße. So viele Menschen mit denen man eine wichtige Sache gemeinsam hat. Immerhin lieben wir alle Bücher. Ich habe schon gesagt, dass ich am liebsten gar nicht zurück möchte, aber irgendwann muss das normale Berufsleben wohl mal weitergehen. Ich habe hier einige Menschen kennengelernt, die ich schon jetzt als meine Freunde bezeichnen möchte, weil sie mir sehr am Herzen liegen und mir unglaublich gut tun. Ich freue mich, dass ich einige davon in der Oberstufe wiedersehen werde. Schon jetzt ist mir bewusst, dass der Abschied sehr sehr schwer werden wird. Wir erleben hier so viel Schönes zusammen. Wir waren zum Beispiel abends im Theater zu „Was ihr wollt“. Es war überwältigend. Letzten Sonntag waren wir zusammen im Freibad.. ich brauche einfach mehr Zeit mit diesen Menschen. Tja und wenn man viel mit tollen Menschen macht, kommt man weniger zum Lesen, wie das eben so ist. 😉

 

gelesene Bücher
Jennifer E. Smith
Dich immer wiedersehen
352 Seiten
Leseempfehlung


Melanie Raabe
Die Wahrheit
448 Seiten
Leseempfehlung


Jana Frey
Regentropfenglück
320 Seiten
Leseempfehlung


Tania del Rio
Warren der Dreizehnte
224 Seiten
Leseempfehlung


David Levithan
Letztendlich geht es nur um dich
384 Seiten
Leseempfehlung


 

Die Statistik
gelesene Seiten:
1728

Ø gelesene Seiten / Tag:
55,7

gelesene Seiten im Jahr 2016:
18542

gelesene Bücher im Jahr 2016:
67

Tops & Flops
Top des Monats
Warren der Dreizehnte

Diesen Monat gab es von mir mal nur Leseempfehlungen, daher war es ziemlich schwierig ein richtiges Top Buch zu finden. Eigentlich waren alle Bücher wirklich toll auf ihre eigene Art und Weise. Ich habe diesen Monat auch sehr unterschiedliche Genres gelesen. Letztendlich habe ich mich dann für „Warren der Dreizehnte“ entschieden, weil das Buch sehr besonders war. Die Illustrationen und auch der Verlauf der Geschichte konnte mich vollkommen überzeugen. Meine Rezension dazu folgt am 24.09. Dort werde ich euch dann auch ein paar Details aus dem Buch zeigen.

 

Flop des Monats

Einen Flop gab es diesmal schlichtweg nicht. Es gab kein Buch, dass schlecht oder auch nur so lala war. Ich empfinde das als äußerst positiv. Es tut gut, wenn man mal so gar keinen Flop finden kann. Ich glaube, dass ich das bisher noch nie hatte. Schon verrückt. Man gebe mir mehr gute Bücher. 😉

Worte für den September

Der September beginnt bei mir sogleich mit einer großen Feier. Ich werde nämlich auf der Hochzeit von Tati die Rolle der Fotografin übernehmen. Ich freue mich schon sehr darauf. 🙂 Außerdem steht die letzte Zeit am Campus an. Wir haben noch ungefähr 3 Wochen, was echt nicht viel ist. Ihr merkt es wahrscheinlich, das Thema macht mich wirklich traurig. Darum jetzt noch etwas Erfreulicheres, denn so langsam geht es an die Planung für die Frankfurt Buchmesse 2016! Was wird das ein Spaß euch alle wiederzusehen. Und ein paar tolle Termine haben sich auch schon angekündigt. 😉

Denkt ihr auch schon an die Buchmesse?
Wer von euch wird da sein?

4 Kommentare

    • Da hast du recht. Das tut wirklich mal gut, wenn mal so gar kein Buch dabei ist, was man als Flop empfindet.
      😀

      Liebst, Lotta

  1. Huhu!

    Oh, heißt die Buchhänderschule Seckbach inzwischen Mediacampus? Ich war dort 1996 und 1997 und habe die Zeit sehr genossen. 🙂 Ich wäre am liebsten für die ganze Ausbildung da geblieben!

    Ich habe immer noch Kontakt zu einer Freundin, die ich damals kennengelernt habe, mit den anderen ist der Kontakt im Laufe der Jahre leider eingeschlafen. Aber es ist ja auch schon 20 Jahre her…

    LG,
    Mikka

    • Hallöchen Mikka,
      genau, die Buchhändlerschule in Seckbach ist jetzt der mediacampus Frankfurt. 🙂
      Ich kann dir das so gut nachempfinden. Ich wäre am liebsten auch gar nicht mehr gegangen.
      Ehrlich gesagt würde ich gerne meinen Kurs schnappen und einfach dort einziehen. Was war das für eine schöne Zeit.

      Ich hoffe, dass ich den Kontakt zu einigen niemals verlieren werde. Dass es bei allen funktioniert ist wahrscheinlich utopisch, aber versuchen kann man es ja. 😉

      Liebst, Lotta

Hinterlasse eine Antwort

Menü