Bibliophile Gedanken

Warum Harry Potter mich fasziniert

Wie wahrscheinlich die Meisten von euch, bin ich ein absoluter Harry Potter Fan. Es gibt nicht viel, für das ich mich so sehr begeistern kann, wie für Harry Potter und die Welt in der er lebt. Aber warum genau fasziniert Harry Potter mich so sehr? Genau auf diese Frage möchte ich heute eingehen, denn bald (am 24.09.2016) erscheint „Harry Potter und das verwunschene Kind“. Es ist das Skript zum Theaterstück und ich bin schon sehr gespannt auf dieses Buch.

 
Harry Potter Hogwartsbrief

Ich bin mit ihm groß geworden

Als das erste Harry Potter Buch veröffentlicht wurde, war ich gerade mal sechs Jahre alt. Ich hatte mit lesen noch nicht besonders viel am Hut. Aber da war das Buch auch noch gar nicht „angesagt“ bei mir in der Schulklasse. Erst als der dritte Band 1999 erschien wurden meine Mitschüler und ich so langsam aufmerksam auf den Zauberschüler. Der erste Band war schnell verschlungen (zumindest in der Relation, was damals schnell war) und dann musste auch schon der nächste her. Sicherlich Harry war ein paar Jährchen älter als ich, aber trotzdem war er in meiner Altersklasse und mit jedem Jahr wurden wir gemeinsam älter. Ich bin praktisch mit ihm groß geworden. Habe ähnliche Probleme und Sorgen gehabt (zumindest im übertragenen Sinne und in sozialer Hinsicht. – Man hatte schon einiges zu bewältigen.)

Gemeinsamkeiten – fiese Sticheleien

Als ich in der Grundschule und Sekundarschule war, ging es mir nicht viel anders in meiner Klasse als Harry bei den Dursleys. Ich war irgendwie immer das Opfer. Über mich wurde gelacht, ich durfte die unangenehmen Aufgaben übernehmen und wurde natürlich immer zuletzt gewählt bei Spielen im Sportunterricht. Ich konnte ihn also sehr gut verstehen.

 
20160714_070341 (2)

Harry ist an seinem Schicksal gewachsen

Er hat mir immer wieder Mut gemacht. Obwohl Harry es absolut nicht leicht hatte in seinem Leben, da er ohne Eltern bei seinem schrecklichen Onkel und seiner furchtbaren Tante, sowie diesem verzogenen Cousin Dudley aufwachsen musste und auch in der Schule nicht immer alle auf seiner Seite waren, hat er es geschafft drüber zu stehen. Er hat es geschafft an die zu denken, die ihn mögen, sich mit Dingen abzulenken auf die er sich freut und sich denen gestellt, die ihm oder seinen Freunden böses wollten. Für mich war richtiger Held. Ich wusste, dass er viel schlimmere Dinge durchgestanden hat als ich und er trotzdem Freunde hat und glücklich sein kann.

Mein erstes Mal Fantasy

Tatsächlich habe ich mit Harry Potter das erste Mal ein Fantasybuch gelesen und habe mir somit ganz neue Welten eröffnet. Zuvor habe ich immer Bücher von Patricia Schröder gelesen, etwas wie „Beste Freundin, Blöde Kuh“. Mädchenromane mit Mädchenproblemen. Mit Harry war auf einmal alles anders und das nicht nur, weil er ein Junge ist. Ich wurde in ein vollkommen neues Universum entführt und konnte mich hineinträumen. Trotzdem gab es auch in dieser wundersam magischen Welt ganz viele Probleme und Themen auf die man auch als junger Mensch in realen Welt trifft.

 
Schulregeln Umbrigde

Teil einer Gemeinschaft

Ich glaube, es ist dieser Punkt, der mich am aller meisten fasziniert. Ganz plötzlich haben alle Harry Potter gelesen und ich war nicht mehr außenvor. Wer es gelesen hat, der gehörte dazu. Wir waren Fans unter sich und haben im Garten Harry Potter gespielt. Plötzlich war alles andere egal, denn irgendwie haben wir eine Gemeinsamkeit gefunden. Die, die es nicht gelesen haben, waren uns egal. Wir hatten unseren Spaß. Und wie ich Spaß hatte. Es war ein bisschen so, als wenn wäre ich auch plötzlich Petunia, Dudley und dem fetten Vernon entkommen. Als wären wir alle plötzlich in Hogwarts aufgenommen wurden. Dieses Gemeinschaftsgefühl hat sich mit jedem folgenden Harry Potter Band verstärkt und die Harry Potter Nächte, die unsere Thalia Filiale zur Veröffentlichung eines neuen Bandes veranstaltet hat, haben sich immer großer Beliebtheit erfreut. Was war das aufregend um Mitternacht in das Einkaufszentrum zu gehen, sich schon die ersten drei Kapitel von dem neuen Buch anzuhören und dann um Punkt Mitternacht das Buch von Oma geschenkt zu bekommen. Das waren absolute Highlights, die ich niemals in meinem Leben vergessen werde. Ich habe natürlich immer sofort angefangen zu lesen. Wer konnte da schon warten? Auf nach Hogwarts!

Eine echte Wohlfühlgeschichte

Nachdem man sieben Bände im Potter Universum verbracht hat, ist man einfach Zuhause. Man kann gar nicht anders als Harry, Ron und Hermine als seine Freunde anzusehen und ich glaube, es war auch das erste Buch in meinem Leben, bei dem ich geweint habe, weil jemand gestorben ist. Ich bin einfach vollkommen drin in der Geschichte. Man kann sich nicht vorstellen, wie gut es tut dorthin zurückzukehren, egal ob im Buch, als Hörbuch oder auch als Film. Sobald ich in Hogwarts bin, ist alles andere irgendwie unwichtig.

 

Whether you come back by page or by the big screen,
Hogwarts will always be there to welcome you home.

– J.K. Rowling –

Patronus Harry Potter
 

Die Harry Potter Lese-Challenge

Vorgestern hat der Carlsen Verlag eine nette E-Mail an Blogger rausgeschickt, dass sie zur Harry Potter Lese-Challenge aufrufen. Alle sieben Büch sollen in neun Wochen bis zum 14.09, kurz vor dem Erscheinungstag des neuen Harry Potter Buchs, gelesen werden. Ich habe mir dieses Jahr vorgenommen das erste Mal ein Buch doppelt zu lesen, nämlich „Harry Potter und der Stein der Weisen“ und daher trifft sich diese Challenge für mich sehr gut. Ich bin schon oft über das Hörbuch oder den Film nach Hogwarts zurückgekehrt, aber es ist eine Neuheit für mich ein Buch doppelt zu lesen. Daher freue ich mich umso mehr darauf. Wahrscheinlich werde ich es nicht schaffen alle Bücher in den neun Wochen zu lesen, aber ich versuche mindestens eins oder zwei zu schaffen und werde mich beim Autofahren weiterhin in das Hörbuch vertiefen.
Alle Daten, Fakten und Informationen zur #harrypotterchallenge findet ihr auf Carlsen.de!

 

HP-Blog-Header-600x318px
Warum fasziniert euch Harry Potter?
Schreibt es mir in die Kommentare oder verfasst doch ebenfalls einen Post zu diesem Thema und lasst mir euren Link hier. 🙂

28 Kommentare

  1. Hallo liebe Lotta 🙂

    Der Beitrag sprüht nur so vor Begeisterung und da macht es mich schon etwas traurig, dass ich die Bücher damals nicht gelesen habe. Ich weiß auch nicht, warum das damals absolut an mir vorbei gegangen ist. Ich konnte das nicht verstehen, war um alle so abgegangen sind. Am schlimmsten war es beim letzten Band, dort hat eine Freundin von mir diese Nachtlieferung von der Post mitgemacht. Ich hab mich damals schon ein bisschen darüber amüsiert, muss ich zugeben.
    Natürlich belächel ich hier keinen Fan, irgendwie bin ich schließlich auch einer und sei es nur durch die Filme. Bzw. die zwei Bücher die ich gelesen habe. Ja du siehst richtig, nicht eins bis vier. Sondern nur Band eins und vier. 😀 Aber ich gelobe Besserung und werde versuchen diese Defizite mit der Lese-Challenge zu beseitigen. Band eins und zwei sollte morgen hier ankommen. *lacht*
    Auf deine Frage – mich fasziniert alles an dieser Welt. Ich weiß noch, wie enttäuscht ich damals vom vierten Film war. Ich hatte erstmals das Buch vor dem Film gelesen und war absolut hin und weg. Dann kam der Film (und ich war bisher von den ersten drei Filmen einfach geplättet) und ich bin super enttäuscht aus dem Kino gegangen, weil ich so vieles nicht toll umgesetzt fand. Vielleicht war ich damals etwas sehr kritisch. Danach hab ich mich wieder auf die Filme konzentriert und irgendwann nach dem letzten Teil, wollte ich dann die Bücher lesen. Zeitlich blieb es aber nur bei Band eins. Aber ich freu mich irgendwie schon drauf buchtechnisch wieder in die Welt abzutauchen.
    Man… jetzt hab ich total Lust auf den ersten Teil… Glaube ich schmeiß gleich mal die DVD rein, vielleicht schaff ich den noch. *lacht*

    Liebste Grüße
    Katja

    • Liebe Katja,
      ich musste erst einmal den Schock verarbeiten. Ich dachte, du hast wenigstens eins bis vier gelesen und nicht nur eins und vier. Schreck lass nach! Ich muss sagen, dass bei mir zwischen den Büchern und den Filmen meist ein so großer Zeitraum lag, dass ich als Kind gar nicht so richtig in der Lage war das miteinander zu vergleichen. Daher fand ich die Filme immer genauso toll wie die Bücher und jetzt mittlerweile stört es mich auch nicht, dass nicht alles so vorkommt oder umgesetzt ist wie im Buch. Ich habe ja noch keinen Teil doppelt gelesen, aber ich höre ja die Hörbücher praktisch auf Repeat. ^^
      Übrigens weiß ich gar nicht, ob es das mit dieser Nachtlieferung auch bei mir in Magdeburg gab, aber wir hatten zu diesem Zweck ja unsere Harry Potter Nächte. Nein, was war das grandios. Ehrlich, es gab nichts Besseres.
      Jetzt bin ich natürlich neugierig, ob du tatsächlich gestern noch den ersten Film geschaut hast! 😀

      Liebst, Lotta

      • Hab ich… aber nicht mehr ganz, bin eingeschlafen, musste früh raus. 😀 Aber ich hab das erste Buch jetzt zur Hälfte gelesen und die ersten beiden Filme geschaut…. *lacht*
        Wünsch dir ein schönes Wochenende!

        • Hehe. Zum Glück sind die Filme ja nicht weg, wenn man während ihnen einschläft. Weißt du was ich wirklich gerne hätte? Zeitungen mit bewegten Bildern. Also gedruckte Zeitungen. Was denkst du utopie oder irgendwann Gang und Gebe? 😀 Irgendwie ist doch heutzutage alles möglich oder? ^^
          Ich wünsche dir einen herrlichen Wochenstart.

          Liebst, Lotta

    • Super Beitrag. Ich habe einfach „Faszination Harry Potter“ gegoogelt weil ich gerade mal wieder auf meinen persönlichen Hype-Train aufgesprungen bin und einfach von Menschen lesen wollte die Harry Potter genau so lieben, um das Gefühl teilen zu können. Ich bin 26 Jahre alt und gerade dabei die Harry Potter Bücher zum dritten mal durchzulesen. Ich komme nach der Arbeit nach Hause.. und wenn ich nichts mehr zu tun oder vor habe setzte ich mich hin.. haue den Soundtrack rein, mach mir nen Tee und lese (oder höre Rufus Beck). Es gibt einfach nix tolleres. Interessant ist vll auch dass ich ein aktiver Metalhead bin.. also ein Rocker quasi 😛 spiele und mache sehr sehr aggressive Musik am Wochenende.. stehe auf „böse“ und „extreme“ dinge, auch was Film und Videogames angeht.. aber sobald ich in Hogwarts bin, bin ich ein Kind und vergesse all das. Zum ersten mal habe ich sie mit ca. 14 gelesen meine ich. Leider auch spät.. es gab bereits mindestens 3 Filme die ich auch alle gesehen hatte.. eigentlich hat mich das beim lesen kaum gestört da die Vorstellungen die man durch die Filme bekommt einfach Top sind! Die Bilder der Umgebung, die Schauspieler und die Musik. All das schwebte mir im Kopf rum beim lesen da ich eben schon voreingenommen war durch die Filme. Trotzdem muss ich zugeben ärgert mich der Gedanke ein bisschen Harry Potter nie mit 100 % eigener Fantasie lesen zu können. Das gleiche mit Der Herr Der Ringe und Hobbit.. Obwohl sich das mit viel eigener Fantasie vermischte da die Bücher natürlich zum Teil anders sind und viele Dinge im Film gar nicht erst vorkommen. Naja ich wollte einfach die Liebe zur Harrys Welt mit dir teilen und dir weiterhin viel Spaß wünschen auch wenn der Beitrag schon ein Jahr alt is. 🙂 ich hoffe (und bin mir ziemlich sicher) dass dieser Zauber uns als Harry Potter Generation nie loslassen wird.. auch nicht wenn wir irgendwann wirklich älter sind.. was ja schon losgeht.. :’D für Harry Potter werde ich NIE zu alt sein! egal wer was sagt! Habe mir vorgenommen dieses Jahr noch nach London zu fliegen für das Theaterstück!

  2. Hallo Lotta,
    ja manche Sachen kommen mir seehr bekannt vor. Wir sind in unseren Pausen auch regelmäßig nach Hogwarts gereist. Allerdings waren eine Freundin und ich, die einzigen, die die Bände gelesen haben. Und sie ist ein wahrer Potterhead im Gegensatz zu mir. Mein Wissen ist wirklich begrenzt :-).
    Ich finde es einfach toll zu wissen, mit dieser Buchreihe aufgewachsen zu sein und auf den nächsten Teil warten zu müssen und sie nicht – platt gesagt – in einem Rutsch runterlesen zu können.
    viele Grüße
    Emma

    • Liebe Emma,
      in den Pausen nach Hogwarts reisen ist doch einfach das Beste was man tun kann. Eine Sache, die ich mir vom Kind sein behalten habe, auch wenn ich es nicht mehr spiele, sondern einfach im Buch darin abtauche. 😀 Wenigstens hast du Harry Potter gelesen, im Gegensatz zu meiner besten Freundin, die damit überhaupt nichts anfangen kann. ^^ Es ist eine Katastrophe.
      Du hast Recht, es hatte einen besonderen Reiz, dass wir immer auf den nächsten Teil warten mussten. Wir sind so richtig die Harry Potter Generation. 😀
      Das waren tollen Zeiten.

      Liebst, Lotta

  3. Hallöchen Lotta,
    ich kann dir in so vielen Punkten einfach nur zustimmen. So wie du und viele andere bin ich mit Harry erwachsen geworden. Ich war 11, als ich das erste Buch las und 18 als ich morgens halb 4 die letzten Seiten las. (Noch heute kriege ich dabei Gänsehaut und muss die Tränen zurückhalten.) Mich fasziniert an Harry Potter, dass er, obwohl er in dieser Fantasy-Welt lebt, so real ist, so natürlich und menschlich. Er macht Fehler, ist impulsiv und einfach perfekt unperfekt.
    Meine besten Freunde würde ich nicht kennen, wenn es Harry Potter nicht geben würde und ich wäre wahrscheinlich auch nicht die Person, die ich heute bin. Harry, Ron, Hermine, die Weasley, Hagrid, Dumbledore und all die anderen haben einer ganzen Generation Toleranz und Freundschaft und Liebe gelehrt. Ich glaube, dass das die Faszination um Harry Potter auch Jahre nach dem Erscheinen der Bücher ausmacht.
    Liebe Grüße
    Jule

    • Liebe Jule,
      ich kann so gut nachvollziehen, was du hier beschrieben hast. Ja, Harry ist wirklich großartig.
      Ich glaube, dass Harry Potter und seine Geschichte das Leben sehr vieler Menschen beeinflusst hat und viele Menschen auch zusammen gebracht hat. EInfach großartig. 😀
      Bisher habe ich noch gar nicht so darüber nachgedacht, aber es ist ja auch so, dass diese Themen einfach immer aktuell sind. J.K. ist ein echtes Genie.

      Liebst, Lotta

  4. Hallo Lotta,
    ein wirklich schöner Blogbeitrag.
    Und ich kann Dir nur zustimmen: Harry Potter und die Geschichten rund um den Zauberer sind etwas ganz ganz besonderes!
    Auch ich bin mit Harry Potter groß geworden…und es war einfach immer etwas ganz ganz besonderes, damals noch, gefühlt soooooo lange, auf das nächste Buch zu warten.
    Manchmal kann ich es gar nicht glauben, dass es tatsächlich Menschen gibt – vor allem in meinem Alter – die die Bücher nicht gelesen haben …verrückt!
    Danke für Deinen tollen Artikel!

    Die besten Grüße, Marie!

    • Liebe Marie,
      leider gibt es noch viel zu viele Menschen, die Harry Potter nicht gelesen haben. Aber es ist auch immer wieder schön, wenn man auf Gleichgesinnte trifft. Besonders faszinierend finde ich das immer bei Kindern ab 8, die auf Arbeit mein Harry Potter Shirt anstarren und ihrer Mama am Ärmel zupfen. Harry und ist bleibt einfach populär. Und es verbindet einfach. Gerade heute kam mir jemand im Einkaufszentrum entgegen, der auf dem Shirt stehen hatte “Just because you’re allowed to use magic now you don’t have to whip your wands out for every tiny little thing!” . Zu schön! 😀

      Liebst, Lotta

  5. Huhu meine Allerliebste,
    ein wunderschöner Post!!! I’m totally in love…

    Ich glaube, meine Faszination für HP kommt auch daher, dass ich mit ihm aufgewachsen bin. Als das erste Buch rauskam, ging die ganze Sache noch ein wenig an mir vorbei. Mein kleiner Bruder hat das Buch dann zu Weihnachten geschenkt bekommen, es allerdings nicht gelesen, weil er mit Büchern einfach nicht viel anfangen kann. Irgendwann hab ich mir dann das Buch unter den Nagel gerissen (das übrigens da schon recht mitgenommen aussah). Allerdings hatten wir nicht die Carlsen-Ausgabe, die alle hatten, sondern ein HC mit Schutzumschlag, das ich seither nirgends mehr gesehen habe.
    Auf jeden Fall war ich danach einfach nur verliebt und mir ging es wie dir. Das Warten auf den nächsten Band, im Mitternacht vor der Buchhandlung stehen, das erste Mal den neuen Teil aufschlagen…. es war toll.

    Alles Liebe, Nelly

    • Liebste Nelly,
      ich freue mich riesig, dass der Post dir gefällt. 😀 Ich habe mir sehr viel Mühe dabei gegeben! :))
      Ja, das erste Buch ist auch noch an mir vorbei gegangen, wie ich es geschrieben habe. Ich habe sogar meine Ma in der Buchhandlung danach gefragt und ihre Antwort war: „Dafür bist du noch zu klein.“ Schon Scheiße, wenn man jung ist. Kann man den ganzen coolen Kram nicht lesen. Geil. Ich frage mich, was für eine special Edition ihr da hattet. 😀 Die ist jetzt bestimmt goldwert. ^^
      Weißt du, ich hätte das gerne nochmal, so eine Reihe die mich echt packt und nicht mehr loslässt. Mit um Mitternacht drauf warten und danach durchsuchten. Hach ja.. vielleicht wenn wir mal irgendwann Kinder haben. 😉

      Liebst, Lotta

  6. Huhu Lotta, viele Dann für dein Kommentar zu meinem Harry Potter Post. Schade, dass du kein Facebook hast und so nicht an den tollen Gewinnspielen teilnehmen kannst – ABER WOOOW ich glaube es gibt wenige, die nicht bei Facebook sind und ganz ehrlich Man- Frau braucht es auch eigentlich nicht 🙂
    Aber nun zurück zum Thema Harry Potter. Dein Beitrag ist total toll!!! Harry Potter ist für mich auf das Buch mit dem ich groß geworden bin, obwohl ich am Anfang mit Band 1 nichts anfangen konnte und ihn sogar abgebrochen habe… würde ich jetzt nie wieder machen… aber damals kam ich nicht so rein. Aber ich startete Versuch Nummer 2 und war hin und weg. Ich stand Stunden vor Erscheinungsdatum vor der Buchhandlung, habe Nächte durchgelesen. Und nun ist mein ganzen Glück, dass es die Schmuckausgaben gibt, die sind sooo wunderschön 🙂 achja und natürlich habe ich auch die Hörbücher von Rufus Beck gelesen *schmacht* ich könnte die ganze Zeit weiterschreiben, aber irgendwann ist das Kommentarfeld voll. Ich wünsche dir noch einen schönen Tag und werde öfter auf deinem tollen Blog vorbei gucken. LG Lena von Bücherwelt von Fräulein Eule

    • Liebe Lena,
      ja, ich bin nicht mehr bei Facebook, es hat mich einfach genervt und ich habe auch den Sinn darin nicht gesehen, denn ich mag Twitter und Instagram einfach viel lieber. In solchen Momenten allerdings ärger ich mich ein bisschen, weil ich dadurch keine Chance habe. :/ Aber nun ja.
      Ich freue mich sehr, dass dir mein Beitrag gefällt. :)) Ich habe mir auch sehr viel Mühe dabei gegeben, das herüber zu bringen, was ich ausdrücken wollte. Ich kann verstehen, dass du mit Band eins nicht viel anfangen konntest, es kommt ja auch immer drauf an, mit welchem Alter man anfängt. Aber ich finde es erstaunlich, dass Band zwei dich dann doch in die magische Welt entführen konnte. Da fehlen einem doch voll die Zusammenhänge.
      Die Hörbücher gelesen von Rufus Beck sind wirklich ein Traum. Ich höre sie im Auto immer. 😀
      Übrigens freue ich mich sehr, dass du öfter vorbeischauen willst. 🙂 Ich sehe, dass du einen Blogger Blog hast, man kann meinen Blog über den kleinen Mann mit dem Plus daneben über GFC abonnieren, falls du das möchtest.

      Liebst, Lotta

  7. Hallo liebe Lotta,
    mir geht es wie dir, wobei ich etwas älter bin. Ich bin auch mit Harry groß geworden. Ich war 9 als das erste Buch raus kam und daher genau die richtige Gruppe, und ich bin groß geworden mit den Büchern und mit Harry zusammen. Als der letzte Band erschienen ist war ich dann glaube ich 18 oder 19, und es war wie das Ende einer Ära. Harrys Geschichte hat mich faszniert von Anfang an, weil er irgendwie jemand ist, der gar nicht fassne kann das er etwas besonderes ist, und dadurch so nah wirkt. Eine tolle Reihe die verdient bis heute Fans hat 🙂

    LG Piglet ♥

    P.S.: Man sieht fast gar nix wenn man ein Kommentar schreiben will. Irgendwie ist es bei mir helles grau auf weiß 🙁

    • Hallo Piglet,
      da hattest du ja wirklich das perfekte Alter. Es ist schon verrückt, wie lange uns diese Bücher begleitet haben und wie sehr sie teilweise auch mein Denken und mein Leben bestimmt (haben). ^^ Ja, das Ende einer Ära. Aber ich habe nie aufgehört an die Geschichte zu denken, in Zitaten zu reden oder mich einfach nach Hogwarts zurückzuziehen, wenn es mir mal nicht so gut geht. Es ist einfach wunderbar.
      Oh je. Ich werd mal gucken, woran das mit dem Kommentieren gelegen haben könnte. Danke, dass du mir Bescheid sagst.

      Liebst, Lotta

  8. Liebe Lotta,

    ein sehr schöner Beitrag und es ist wundervoll zu lesen, wie die gemeinschaftliche Leidenschaft Menschen zusammenführen kann. Den ersten Band habe ich in der fünften Klasse verschlungen. Auf der Busfahrt zur Schule, in den 5-Minuten-Pausen und jede Möglichkeit genutzt weiter in diese magische Welt einzutauchen. 😀 Die beiden zauberhaften Figuren habe ich bereits bewundert, als du diese geschenkt bekommen hast. Sie sind einfach wunderschön und fügen sich perfekt ins Buch ein. Die Idee mit dem Bild gefällt mir sehr gut, weil man fast nicht erkennt, dass sie gar nicht Teil des Buches sind.

    Liebe Grüße
    Patty

    • Liebe Patty,
      ich freue mich unheimlich, dass dir mein Beitrag und vor allem meine Bilder gut gefallen. Ich bin bei meinen Bildern immer so unsicher, weil ich sie mit dem Licht nicht so beleuchten kann wie ich es gerne würde und manchmal bin ich auch ein bisschen unkreativ. Aber ja, das Bild mit den Patroni gefällt mir auch sehr gut. 🙂
      Ich finde es wirklich bemerkswert, was J.K. Rowling da mit ihren Büchern geschaffen hat. Ich könnte mir vorstellen, dass es kein weiteres Buch, keine weitere Reihe es bisher geschafft hat so viele Menschen zu begeistern und mitzureißen über Jahre.
      Ich wünsche dir einen wunderbaren Start in die neue Woche.

      Liebst, Lotta

  9. Hey liebe Lotta,

    ein wirklich schöner Beitrag. 🙂

    Harry Potter hat mich ja tatsächlich wieder zum Lesen gebracht. Ich mochte diese Story an sich einfach. Da ist ein ganz normaler Junge, der bisher ein bescheidenes Leben hatte und dann erhält er die Chance in eine Welt voller Magie einzutauchen. Ich denke mir hat einfach das gesamte gefallen. Es war faszinierend wie man einen kleinen Jungen anhand eines Buches verfolgen konnte und dabei war wie er aufgewachsen ist obwohl man es ja nur gelesen oder die Filme geschaut hatte. 😀
    Man fühlte sich einfach verbunden 😉

    Liebe Grüße,
    Ruby

    • Hallo Ruby,
      da sieht man mal was für wunderbare Dinge diese Bücher bewirken können. Menschen zum Lesen bringen ist für mich das Größte. Mein Herzmann kann immer gar nicht verstehen, dass ich so sehr in ein Buch versinken kann, dass ich nichts mehr um mich herum mitbekomme oder mich beim Lesen erschrecke, wenn etwas spannendes im Buch passiert. Aber für uns Buchmenschen ist das vollkommen normal, nicht wahr? 🙂 Stimmt, es macht einen gewissen Reiz aus, dass Harry eigentlich „ein ganz normaler Junge“ war „Harry – ’nur‘ Harry“. <3 Hach.

      Liebst, Lotta

  10. Pingback: Lovely Bloggestöber #8 | Lovely Mix

  11. Hallo liebe Lotta,

    seit Tagen schon habe ich deinen Blog im Browser geöffnet und warte auf einen ruhigen Moment, all die tollen Beiträge, die du wie aus einem Kanonenrohr geschossen online gestellt hast, zu lesen. Und nun ist es soweit, ich habe einen ruhigen Moment. Nicht am PC (und damit ist der geöffnete Tabelle wohl hinfällig xD), sondern im Bett liegend, mit meinem unruhig schlafenden Piraten auf dem Bauch, hihi.

    Wenn man mich fragt, welches in meinen Augen die besten Bücher sind, die ich je gelesen habe, ist meine Antwort immer Harry Potter und der Grund dafür ist ganz simpel: kein von mir gelesenes Buch ist so durch und durch magisch, dass es nicht nur während des Lesens verzaubert, sondern ganze Menschenmassen miteinander verbindet. <3

    Darüberhinaus ist die Harry Potter Welt wahnsinnig komplex, gut durchdacht und voller Weisheiten und Botschaften, die sich eher wie eine führende Hand als wie irgendwelche klugscheißerischen Floskeln anfühlen und damit haben Kids beim lesen natürlich viel mehr Spaß. Dass die ganze Welt ein Abenteuer voller Magie und Rätsel ist, kommt selbstverständlich auch noch hinzu. 😀

    Hach ja, ich vermisse die Zeit, in der alles noch so frisch war. In der man dem nächsten Band entgegengefiebert und währenddessen versucht hat, zwischen den Zeilen der Vorgänger zu lesen. Das war eine ganz besondere Zeit. <3

    Danke schön für deinen tollen Beitrag liebe Lotta und hab ganz viel Spaß bei deinem allerersten Reread. 🙂

    Liebe Grüße
    Maike

    • Meine liebe Maike,
      weißt du ich freue mich umso mehr, dass du doch noch dazu gekommen bist meinen Beitrag zu kommentieren, dafür dass er schon so lange offen war. 😉 Man weiß ja wie das manchmal ist. Dann nimmt man sichs vor und vergisst es dann wieder. Wir kennen das alle. Daher: Dankeschön! :*
      Frage noch an dich: Sind es denn zu viele Beiträge, dass man nicht lesen kann, was einen interessiert?

      Es ist so wundervoll, dass Harry Potter die Menschen so sehr miteinander verbindet. Ich habe auch schon hier am Campus ganz liebe Erfahrungen gemacht damit und ich bin ja erst einen Tag da. 😉 Also von daher. Danke, dass du deine Harry Potter Erfahrungen mit mir geteilt hast. Und ich kann dir nur zustimmen, ich vermisse die Zeit auch von früher, wenn man sehnsüchtig den nächsten Teil erfahrtet hat.

      Ich wünsche dir eine schöne Woche.

      Liebst, Lotta

      • Hallo liebe Lotta,
        nein nein, keine Sorge, es sind nicht zu viele Beiträge. Viel mehr ist es so, dass ich tagsüber so gut wie gar nicht dazu komme, Beiträge zu lesen und wenn ich es doch mal schaffe, schaffe ich es nicht mehr, diesen dann auch zu kommentieren und Abends steht meistens noch so irre viel auf der To-Do Liste, dass ich es einfach verdusel. Es liegt also nicht daran, dass zu viele Beiträge kommen, sondern daran, dass mein Tag zu wenig Stunden hat. 😀

        Liebe Grüße
        Maike

        • Hach Maike, da bin ich beruhigt. Ich versuche es immer so zu planen, dass ich denke, dass man genug Zeit hat es lesen zu können, aber ich glaube, dass es auch schwierig ist immer alles zu lesen, selbst, wenn es einen interessiert. Man hat ja gar nicht so viel Zeit. Vielleicht doch mal überdenken, wie viel ich poste. Gar nicht so einfach.
          Ich meine, immerhin möchte man ja auch gerne gelesen werden. 😉 Nicht wahr?

          Liebst, Lotta

Hinterlasse eine Antwort

Menü